iStock.com/kuremo

Streifenwagen gestohlen

Der Dieb wurde auf der Rückbank allein gelassen

Dieser kuriose Fall ereignete sich bereits am 14.10.21 in der Präfektur Fukuoka.

Der 51-jährige arbeitslose Kazunari Amimoto fuhr auf dem Kyushu Expressway in Miyama. Gegen 4 Uhr morgens ging ihm das Benzin aus. Kurzentschlossen stieg der Mann aus seinen Wagen und lief zu Fuß weiter, was die Alarmierung der Polizei zur folge hatte.

Ein nicht gekennzeichneter Steifenwagen der Präfektur Kumamoto hielt ihn schließlich auf, denn auch in Japan ist es sehr gefährlich einfach eine Schnellstraße entlang zu laufen. Die beiden Polizisten regelten den Verkehr, während sie Kazunari Amimoto baten derweil auf dem Rücksitz platz zu nehmen. Allerdings ließen sie den Motor des Streifenwagens laufen und auch das Rotlicht rotierte noch. Die beiden Beamteten rechneten wohl nicht damit, dass Kazunari Amimoto einfach auf dem Fahrersitzt platz nehmen würde. Er fuhr einfach davon.

Schließlich wurde er von der Polizei in Kita Ward, Kumamoto angehalten. Zu dem Zeitpunkt war er bereits 20 km weit gefahren. Bei der Vernehmung gab er an, dass er einfach nur nach Hause wollte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Kazunari Amimotot wurde, wegen des Verdachts auf Diebstahl eines Streifenwagens, festgenommen.

Weitere Themen

Über den Autor

Neuste Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner