Photo: SoraNews24

Bezirksgericht Tokyo läd Kim Jong-un vor

Gericht hängt die Vorladung vor dem Gerichtgebäude aus.

In Japan müssen die Gesetzte unvoreingenommen befolgt werden. Selbst dann, wenn der normale Menschenverstand sich dagegen sträubt.

Und genau in diesen Zeiten wird der oberste Führer Nordkoreas vorgeladen.

Das Problem dabei ist nur:
Gerichtsvorladungen werden nur der betroffenen Person direkt zugestellt. Wenn jedoch keine Antwort erfolgt, oder die Adresse der Person nicht ermittelt werden konnte, werden die Vorladungen außerhalb des Gerichtsgebäudes, öffentlich ausgehangen.

So auch in diesem Fall.

Laut Medienberichten wurde Kim Jong-un von 5 Klägern, auf 500 Mio Yen verklagt.

Der Grund:
Sie wurden dazu verleitet, in den Schurkenstaat zu ziehen, und haben dort ein hartes Leben führen müssen.

Was heutzutage unvorstellbar klingt, klang 1959 recht ansprechend. Denn zu dieser Zeit, klang der Begriff Kommunismus viel attraktiverer, als heute. Zudem erschien vielen Koreanern, Nordkorea die lukrativere, der beiden geteilten Korea-Seiten zusein.

Nicht zuletzt, da zu dieser Zeit von Nordkorea ein Programm namens Zainichi Chosenjin no Kikan Jigyo, gestartet wurde, welches in Japan lebende Koreaner die Möglichkeit bot, in ihre Heimat zurückzukehren. Und so folgten viele dem Aufruf.

Das Völkerrecht macht es jedoch schwierig, eine ausländische Regierung, außerhalb der eigenen Landesgrenzen zu verklagen. Da Japan Nordkorea allerdings, nicht als Land anerkennt, bleibt aus der japanischen Sicht, der oberste Führer Nordkoreas selbst der Angeklagte, als Nachfolger seines Großvaters Kim Il-Sung.

Es ist aber davon auszugehen, das die Klage selber Kim Jong-un nicht einmal erreicht haben wird. Wenn dieser nicht vor Gericht erscheint, wird der Richter zugunsten der Kläger entscheiden. Dies würde eine Anordnung an Kim Jon-un zur Folge haben, mit der Aufforderung, den vollen Betrag zu zahlen.

Eine ähnliche Situation spielt sich ebenfalls in Südkorea ab. Hier wurde der nordkoreanische Führer allerdings nur auf 34.000 US-Dollar verklagt.

Dennoch wird in solchen Angelegenheiten oft gesagt, dass es nicht um das Geld, sondern um das Prinzip geht.

Quelle:

Weitere Themen

Über den Autor

Cookie Plugin von Real Cookie Banner