©Kiyoua News/Paw-Photography.de

7.000 nicht zugestellte Sendungen entsorgt

Postangestellter verhaftet

Yasuyuki Hara ist ein 20-jähriger Postangestellter aus der Präfektur Osaka. Am 16. Januar wurde er von einem Passanten dabei beobachtet, wie er mehrere Postsäcke in einem Waldgebiet im Mihara Ward von Sakai City entleerte. Der besorgte Passant informierte sofort die Polizei. Diese nahm Hara wegen des Verdachts auf Verletzung des japanischen Postgesetztes fest.

Schon länger keine Post zugestellt

Es war ermüdend die Post zuzustellen, also habe ich sie in meinem Auto mitgenommen und weggeworfen“, zitierte die Polizei den Verdächtigen. Allerdings war dies nicht Haras einziges Geständnis. Bereits im Herbst begann er damit nicht zugestellte Artikel mit nach Hause zu nehmen. Als Grund gab er an, er hätte keine Lust gehabt sie auszuliefern. Bei einer Durchsuchung fand die Polizei ungefähr 4.000 Poststücke, die Hara bei sich zu Hause lagerte.

Auch heikle Post darunter

Unter den sichergestellten Postsendungen befanden sich auch heikle Schriftstücke. Unteranderem wurden Impfscheine von den örtlichen Kommunen gefunden. Diese Scheine wurden an die Bürger verschickt, damit diese sich gegen COVID-19 impfen lassen.

 

Weitere Themen

Über den Autor

Neuste Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner