Niantic Campfire – Nur ein weiteres Fettnäpfchen?

Ein geniales Tool, das sich selbst zum Scheitern verurteilt

Am ersten 1. Juli 2022 hat Niantic seine Campfire-App (ein eigenes soziales Netzwerk für alle Spieler von Pokémon Go, Ingress und co.), offiziell für iOS und Android veröffentlicht. Doch hat sich der Anbieter nicht gerade viele Freunde mit der neuen App gemacht. Aber dazu später mehr.

Was ist Campfire eigentlich?

Bei der App des kalifornischen Entwicklerstudios Niantic, handelt es sich um eine soziale App, die Abenteurern helfen soll, neue Orte, Menschen, so wie Erlebnisse in ihrer Umgebung zu entdecken.

Niantic selbst schreibt: „Campfire bietet der Niantic-Community eine neue Möglichkeit, die Freude am Echtwelt-Gameplay, an Treffen und Events zu erleben und so all die spannenden Dinge zu entdecken, die die Welt zu einem magischen und unterhaltsamen Ort machen.“

Weiterhin heißt es: „Ihr könnt eure Freunde aus allen Niantic-Spielen hinzufügen und verwalten.“

Das Augenmerk wird dabei auf drei Grundsteine gelegt. Entdecken, Verbünden und Vernetzen.

Für Spieler von Ingress und PKM Go ist vor allem der Punkt verbünden, einer der wichtigsten Pfeiler im Spiel. Alleine oder zu zweit haben nur die wenigsten eine Chance bei Raids zu gewinnen. Hier ist vor allem Teamarbeit wichtig. Und genau dafür soll die App auch eine eigene Chat-Funktion beherbergen. Spieler sollen sich so via Direkt- und Gruppennachricht abstimmen können.

Aufbau der App

Laut der offiziellen Website und Screenshots, soll sich nach dem Start von Campfire eine dynamische Umgebungskarte öffnen. Die Karte soll die In-Game-Ereignisse und Aktivitäten von Spielern in der Nähe anzeigen und somit ein besseres Zusammenspiel ermöglichen. Auch aktuelle Events sollen dort vermerkt werden. Weiterhin wird man sich für Arena- oder Raid-Kämpfe absprechen können.

Released oder doch nicht?

Das ist die aktuelle Frage, die sich so ziemlich jeder stellt, der die App gerne ausprobieren, oder gar nutzen möchte. Auch wir von Kiyoua News standen vor verschlossenen „Türen“, nachdem wir die App heruntergeladen hatten. Klickt man nämlich nach dem Öffnen der App auf Registrieren, oder Anmelden und wählt „Neues Konto erstellen“, wird man mit dem netten Hinweis auf dem Screenshot begrüßt.

Kommentar: Niantic Campfire - Nur ein weiteres Fettnäpfchen?

Wenn man bedenkt, dass vom 1. bis 3. Juli 2022 das Pokémon Go Fest in Berlin stattfand und die weiteren Feste in Seattle und Sapporo auch bereits Vergangenheit sind, muss man sich ernsthaft fragen, wieso Niantic sich so eine Chance entgehen ließ.

Auch die Tatsache das eine ausgewählte Gruppe von PKM Go Spieler für die Testphase Zugang gewährt wurde, macht die Sache nicht besser.

Niantic lässt kein Fettnäpfchen aus

Wie zu Beginn geschrieben, hat Niantic sich nicht grade viele Freunde mit der neuen App gemacht. Das könnte zum einen daran liegen, dass das Unternehmen einfach nicht aus Fehlern lernen will, siehe PKM Go Fest Berlin, oder sich keiner Fehler bewusst ist? Darüber kann jedoch nur spekuliert werden.

Fakt ist, wenn man sich die Bewertungen im Google Play-Store so, wie im App Store von Apple anschaut, könnte man meinen, dass der Anbieter überhaupt kein Interesse an seiner eigenen Community hat. Die App hat dort so schlechte Bewertungen eingefahren, dass man eigentlich schon keine Lust mehr hat, sich überhaupt noch darauf einzulassen.

Übrigens, zum Zeitpunkt der Erstellung des Berichts, liegt die Bewertung bei Google bei 2,0 und bei Apple bei 1,9!

Also mehr als Unterirdisch. Beim Lesen der Bewertung kristallisiert sich auch schnell heraus, was genau das Problem ist.

Die App ist einfach nicht fertig/bzw. funktionsfähig

Die Rezensionen in den Stores sind eindeutig.

  • Dr. Flühlingslolle schreibt z.B. in seinem Kommentar: „Die App funktioniert einfach nicht. Die App ist jetzt schon bestimmt seid mehreren Wochen draußen und funktioniert immer noch nicht. Beim Anmelden wird immer drauf verwiesen „bitte entschuldigen sie die Anmeldung ist fehlgeschlagen, wir arbeiten mit Hochdruck dran und Schalten neue Zugänge frei“…. Einfach unverschämt, bringt die App halt ein wenig später raus, aber dann funktionierend.“
  • Patewa2000 schreibt: „Die App ist seit Wochen funktionsunfähig, Einloggen funktioniert nicht („Zugang beschränkt“), obwohl die App seit Wochen im Play Store ist. Damit hat die App praktisch keinen Nutzen und ein Download lohnt sich definitiv nicht.“
  • Miirco schreibt: „Kein Bock mehr. Update Update usw. aber immer noch nicht nutzbar. Wird gelöscht und können mich mal gernhaben. Dann halt nicht“

Genauso, sehen es auch viele andere Spieler.

Die Frage aller Fragen

Auch ich muss gestehen, dass ich sehr enttäuscht darüber bin, was hier vonstattengeht. Daher sei die Frage gestattet:

„Niantic, warum bringt ihr eine App in den Store, die einfach nicht funktionsfähig ist, statt diese vorher auf einem Testchannel zu veröffentlichen?! Wollt ihr noch mehr Wut der Spieler auf euch ziehen?“

Ich bin gespannt, ob es dieses Jahr noch etwas wird mit Campfire. Vielleicht zu Weihnachten, als Weihnachtsgeschenk?

Wir werden sehen.

Hinweis der Redaktion

Kommentare geben stehts die Meinung der jeweiligen Autorin oder des jeweiligen Autors wieder und nicht die der Redaktion.

Weitere Themen

No Content Available

Über den Autor

Neuste Beiträge

Nur ein Kaffee

Du möchtest uns unterstützen?
Kein Problem, denn

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner