Japan News: Akita Nummernschild

Nummernschilder im Akita-Design

Online-Abstimmung soll über das Motiv entscheiden

Der Akita Inu erfreut sich in Japan großer Beliebtheit. Besonders durch die rührende Geschichte von Hachiko erlangte diese Rasse weltweite Bekanntheit. An vielen Orten in Japan finden sich Denkmäler für die Akita Inu und Hachiko insbesondere. Das bekannteste dürfte die Statue vor dem Bahnhof in Shibuya sein. Auch in diesem bekannten Szeneviertel, wurden die Akita Inu besonders in Szene gesetzt. Die volle Stunde verkünden nun niedliche Welpen auf gigantischen Werbetafeln rund um die Shibuya Station.

Lockerungen machen kreative Nummernschilder möglich

In der Präfektur Akita soll es nun im nächsten Jahr optionale Nummernschilder geben. Möglich wird dies durch Lockerungen der bisherigen strengen Vorschriften für Kennzeichen. Bisher sahen die Vorschriften vor, ein weißer Hintergrund mit grünen Zahlen, alles in Standartgröße. Durch die Lockerungen können die Präfekturen nun kreativ werden, bei der Gestaltung der Nummernschilder.  Die grüne Schriftfarbe bleibt jedoch. Auch die Schriftgröße und -art bleiben von den Lockerungen unberührt.

4 Motive stehen zur Auswahl

Inzwischen wurden 4 verschiedene Designs eingereicht. Die Künstler haben sich ausschließlich für einen oder mehrere Akita Inu als Hauptmotiv entschieden.

Motiv A

Ein erwachsener Akita Inu und ein Welpe laufen nebeneinander über das Nummern Schild. Akzentuiert wird das Ganze mit Pfotenabdrücken.

Japan News: Akita Nummernschild

Motiv B

Zwei Akitas mit unterschiedlicher Fellfarbe. Sie sollen einen würdevollen Auftritt vermitteln.

Japan News: Akita Nummernschild

Motiv C

Zwei Welpen die im Schnee spielen.

Japan News: Akita Nummernschild

Motiv D

Ein weißer Akita Inu, der das ganze Nummernschild ausfüllt.

Japan News: Akita Nummernschild

 

Die Präfektur Akita hat eine Onlineumfrage gestartet, um so das beliebteste Motiv herauszufinden. Auch wenn alle Motive ihren Charme haben, ist es zu teuer, alle Nummernschilder prägen zu lassen. Die Einwohner Akitas stehen also vor der schwierigen Entscheidung, welches das Schönste ist.

Einnahmen kommen der Gemeinschaft zugute

Für die Anbringung des neuen Kennzeichens wird eine Spende entrichtet. Unter anderem soll das Geld in den Ausbau von Bushaltestellen, Wartebereichen und weitern Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel investiert werden. Außerdem plant die Präfektur Maßnahmen, die der Sicherung des Regionalverkehrs in bevölkerungsarmen Gebieten beitragen. Laut der Verwaltung der Präfektur Akita sind dies jedoch nur einige Bespiele, wofür das Geld verwendet werden soll. Ein Teil des Geldes soll in die Förderung des Tourismus fließen.

Weitere Themen

Über den Autor

Neuste Beiträge

Nur ein Kaffee

Du möchtest uns unterstützen?
Kein Problem, denn

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner