©KYODO

Keine Schokolade zu Valentinstag für Lieblingsfiguren

Jedes Jahr zu Valentinstag, schenken tausende Videospiel-Fans ihren Lieblingsfiguren, Pralinen. Doch nicht in diesem Jahr.

Nicht nur bei uns breitet sich das Coronavirus weiter aus. Auch Japan hat mit dem Erreger zu kämpfen. Um weiteren Ansteckungen vorzubeugen, hat der Videospieleentwickler Square Enix Co. auf seiner Website darum gebeten, in diesem Jahr keine Geschenke an die Entwickler und Lieblingscharaktere zu verschicken.

Da seit Dezember 2020 allen Mitarbeitern ermöglicht wurde, vollständig im Homeoffice zu arbeiten, besteht auch nicht die Möglichkeit, Geschenke überhaupt anzunehmen.

Aber nicht nur die Spielebranche bittet darum, in diesem Jahr von den süßen Geschenken abstand zu nehmen. Auch der B. League-Basketballclub Chiba Jets Funabashi, bitte die Fans auf dem Twitter-Kanal der Mannschaft, den Spielern keine Schokolade zu schenken.

Auch wenn sich die Spieler bereits, wie jedes Jahr, auf diesen Tag gefreut haben, muss Aufgrund der aktuellen Lage darauf verzichtet werden. Bereits seit Oktober, waren die Spieler angehalten, keine Speisen und Getränke mehr von Fans entgegenzunehmen.

Doch es gibt auch Ausnahmen. Die Regierung der Präfektur Kumamoto, bekommt in diesem Jahr, wenn auch weniger als sonst, wieder Valentinstagschokolade für das Maskottchen Kumamon zugesendet.

Alleine letztes Jahr, bekam Kumamon 343 Schokoladengeschenke zum Valentinstag. Die Regierung wird auch in diesem Jahr wieder einige der Geschenke an eine Food-Bank (Tafel) spenden.

Quelle:

Weitere Themen

Über den Autor

Neuste Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner