iStock.com/kuremo

Wasser mit psychoaktiven Medikamenten versetzt

Ehemalige Krankenschwester nun verhaftet

Am 09.10.2021 soll die 53-Jährige Midori Shibasaki das Wasser ihrer Kollegin mit Drogen versetzt haben, allerdings geht die Polizei davon aus, dass dies nicht das erste Mal war. Shibasaki hat vermutlich mehr als einmal die Wasserflasche präpariert, da das 54-jährige Opfer zu diesem Zeitpunkt bereits seit ungefähr einem Monat über extreme Schläfrigkeit während der Arbeit klagte. Eine Konsultation zwischen der betroffenen Kollegin, ihren Vorgesetzten und der Polizei fand schon vor dem Vorfall im Oktober statt.

Bei der Tat am 09.10.2021 litt das Opfer unter Bewusstseinsstörungen und Schläfrigkeit nach dem sie das mit Drogen versetzte Wasser getrunken hatte.

Die inzwischen arbeitslose Krankenschwester bestreitet die Vorwürfe. Dennoch verhaftet die Polizei in Sendai, Präfektur Miyagi, Shibasaki wegen des Verdachts das Wasser ihrer ehemaligen Kollegin mit psychoaktiven Medikamenten versetzt zu haben.

Die derzeitigen Ermittlungen konzentrieren sich nun darauf wie die ehemalige Krankenschwester an die Drogen herankam. Außerdem steht im Fokus ob es zwischen den Frauen private oder berufliche Probleme gab.

 

Weitere Themen

Über den Autor

Neuste Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner