Pexels.com - Artem Beliaikin

Ehemalige britische Botschafterin in Myanmar festgenommen

Die Militär-Junta legt ihr Verstöße gegen die Einwanderungsbestimmungen zur Last

Die Behörden in Myanmar haben nach Angaben aus diplomatischen Kreisen die ehemalige britische Botschafterin Vicky Bowman festgenommen. Auch ihr Ehemann, der bekannte Künstler Htein Lin, sei in Yangon festgenommen worden, hieß es am Donnerstag aus diplomatischen Kreisen. Den beiden werden laut Medienberichten angebliche Verstöße gegen Einwanderungsbestimmungen vorgeworfen.

Ein Sprecher der britischen Botschaft erklärte, die diplomatische Vertretung sei „besorgt wegen der Festnahme einer Britin in Myanmar„, ohne Bowman jedoch namentlich zu erwähnen. Ein Sprecher der Militärjunta von Myanmar äußerte sich auf Anfrage nicht.

Bowman war von 2002 bis 2006 Botschafterin in Myanmar, seit 2013 arbeitet sie als Leiterin des Myanmar Centre for Responsible Business. Ihr Mann Htein Lin war bereits 1998 wegen angeblichen Widerstands gegen die damals regierende Junta festgenommen worden und kam erst 2004 wieder auf freien Fuß.

Seit dem Putsch des Militärs im vergangenen Jahr haben sich die Beziehungen zwischen Myanmar und Großbritannien deutlich verschlechtert. Die britische Regierung hat seit der Machtübernahme der Armee mehrere dem Militär nahestehende Unternehmen und Einzelpersonen mit Sanktionen belegt.

Das Militär hatte im Februar 2021 die gewählte Regierung gestürzt und De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi unter Hausarrest gestellt. Inzwischen sitzt Suu Kyi wegen diverser Anschuldigungen, welche die Junta gegen sie erhoben hat, im Gefängnis. Seit ihrem Putsch geht die Junta mit zunehmender Härte gegen Oppositionelle und Kritiker vor.

Quelle:
2022 AFP

Weitere Themen

Über den Autor

Neuste Beiträge

Nur ein Kaffee

Du möchtest uns unterstützen?
Kein Problem, denn

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner