Das Geschenk eines Regentages von Makoto Shinkai und Naruki Nagakawa

„Das Geschenk eines Regentages “ – der außergewöhnliche Besteller aus Japan von Makoto Shinkai und Naruki Nagakawa erscheint hierzulande im Fischer Verlag am 28. April.

Der Roman erzählt die Geschichte der jungen Miyu, die an einem verregneten Frühlingstag einen kleinen Kater am Straßenrand findet und ihn ohne zu zögern bei sich aufnimmt. Miyu lebt allein und ist sehr verschlossen, der Umgang mit anderen Menschen fällt ihr schwer. Doch der Kater Chobi lindert auf ganz eigene Weise ihre Einsamkeit. Auch für Chobi führt die Begegnung mit Miyu zu einem komplett neuen Lebensgefühl. Schon bald streunt er durch die Nachbarschaft und das Leben anderer Zwei- und Vierbeiner.

Die talentierte Kunststudentin Reina lebt allein in einer ruhigen Wohngegend in einem alten, verwitterten Mehrfamilienhaus, in dem es bunt und laut zugeht und auch manchmal etwas seltsam riecht. Also kein Ort, dem sich eine normale Katze freiwillig nähern würde. Doch das ausgesetzte und schwerhörige Kätzchen Mimi beobachtet die junge Frau gerne von dem großen Kampferbaum aus, der im Garten steht. Reina weiß nicht, was genau sie in ihrem Leben erreichen will. Will sie weiter studieren, ihr Leben der Kunst verschreiben, oder sich doch eine andere Arbeit suchen? Doch nicht nur Reina muss erwachsen werden…

Aoi und ihre beste Freundin Mari sind seit der Grundschule unzertrennlich. Sie entwerfen und zeichnen sogar zusammen ihre eigenen Manga. Als Mari nach einem Streit plötzlich an den Folgen einer schweren Krankheit stirbt, gibt sich Aoi die Schuld und zieht sich komplett in sich zurück. Sie kann keinen einzigen Schritt mehr vor die Tür setzen, es fehlt ihr an Kraft und Energie. Schafft es die quirlige und neugierige Cookie, eine Tochter von Mimi, Aoi endlich aus ihrer Traurigkeit zu ziehen und ihr neuen Lebensmut zu schenken?

Shino hat die meiste Zeit ihres Lebens mit der Pflege ihrer Schwiegereltern verbracht. Nun lebt sie mit ihrem treuen Freund, dem alten und weisen Hund John, allein in dem großen Haus. Als auch für John die Zeit gekommen ist Shino zu verlassen, bittet er seinen langjährigen Freund, den Kater Kuro, darum, sich um Shino zu kümmern. Als Streuner gehört Kuro niemandem. Trotzdem sitzt er immer öfter Seite an Seite mit Shino auf der Veranda des alten Hauses und unterhält sich mit ihr, zeigt ihr wie man als Katze lebt und was das Leben ausmacht. Gemeinsam schaffen Sie es auch, Shinos Neffen Ryota wieder aufzubauen und auf den richtigen Weg zu führen.

Fazit:
„Das Geschenk eines Regentages“ konzentriert sich auf die Geschichte von vier Frauen und ihren tierischen Begleitern, verknüpft durch zufällige Begegnungen untereinander und wirft einen sehr gefühlvollen Blick auf die tröstliche Verbindung zwischen Mensch und Tier, im Wandel der Jahreszeiten. Während sich die Menschen mit den Herausforderungen des alltäglichen Lebens konfrontiert sehen – soziale Isolation, Grenzen der Kommunikation, Zerbrechlichkeit von Liebe und Freundschaft, wissen ihre tierischen Weggefährten, dass sich das Glück nicht einfach so festhalten lässt.

Es sind Chobi, Mimi, Cookie und Kuro, die die Wege ihrer Menschen begleiten und sowohl Freunde und Trostspender, als auch Helfer in größter Not sind.

Trotz seiner kurzen und einfachen Sprache hinterlässt der Roman ein äußerst warmes Gefühl. Eine absolute Leseempfehlung für alle Katzenliebhaber und Fans der japanischen Literatur.

Über den Autor

Makoto Shinkai, 1973 in Koumi/Nagano, geboren, ist einer der erfolgreichsten Animekünstler und Filmregisseure Japans. Nach dem Literaturstudium arbeitete er als Grafikdesigner für Videospiele, bevor er seinen Durchbruch als Regisseur mit Animefilmen wie „Children Who Chase Lost Voices“ und „The Garden of Words“ erreichte. 2016 war sein „Your Name“ der kommerziell erfolgreichste Anime aller Zeiten. Seitdem wird Shinkai als der „neue Miyazaki“ gehandelt. 2018 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences berufen, die jährlich die Oscars vergibt. „Das Geschenk eines Regentages“ ist Shinkais erster Roman, den er gemeinsam mit seinem Animekollegen und Drehbuchautor Naruki Nagakawa schrieb und der auf seinem ersten preisgekrönten Kurzfilm „She and Her Cat“ (Kanojo to Kanojo no Neko) von 1999 basiert. Der Roman wurde über Nacht zum Bestseller in Japan.

Naruki Nagakawa, geboren 1974 in Japan, ist ein preisgekrönter Drehbuch- und Buchautor.

„Das Geschenk eines Regentages“ erscheint hierzulande am 28. April beim S. Fischer-Verlag. Der Roman kostet 22 Euro und kann entweder direkt über den Verlag oder über Amazon vorbestellt werden.

Weitere Themen

Über den Autor

Cookie Plugin von Real Cookie Banner